Projektleiter Nationalfonds-Studie

 
Soziale Sicherheit nach 2000 - Finanzielle Perspektiven und Szenarien für die Schweiz

Dr. Martin Wechsler war Projektleiter der Nationalfonds-Studie über die „Soziale Sicherung nach 2000.“ Diese Studie war ein in sich geschlossenes Forschungsprojekt des Nationalen Forschungsprogramms Nr. 29 „Wandel der Lebensformen und soziale Sicherheit.“ Im Rahmen des Projektes „Soziale Sicherung nach 2000“ wurden Grundlagen über die finanziellen Perspektiven der Sozialen Sicherung in der Schweiz erarbeitet.


Diese Studie schloss eine Forschungslücke, weil sie erstmals

• die Ausgaben aller Sozialversicherungen in der Schweiz erfasste;

• die Interdependenzen der Sozialversicherungsträger untereinander berücksichtigte;

• die alters- und geschlechtsspezifischen Ausgabenprofile aller Sozialversicherungen erfasste.

Auf Basis dieser erarbeiteten Grundlagen konnten Prognosen und Szenarien über die finanziellen Perspektiven der Sozialen Sicherheit in der Schweiz erarbeitet werden. Die langfristige Ausgabenentwicklung aller Sozialversicherungen wurde anhand eines Mikrosimulationsmodells berechnet.

Diese Szenarien leisteten einen Beitrag zur Diskussion über die zukünftige Ausgestaltung des Sozialstaates. Sie zeigten Rahmenbedingungen auf, illustrierten Wechselwirkungen und zeigten Bereiche mit Handlungsbedarf auf.

Publiziert mit Unterstützung des Schweizerischen Nationalfonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung
© Verlag Rüegger AG – Chur/Zürich 1993
ISBN 3 7253 0486 6
Druck: Gasser AG, Chur